Julie & Julia – Der Film


Laufgitter + Laufstall für Kinder

Das Laufgitter, auch Laufstall genannt, ist eine abgegrenzte, Sicherheit bietende, Spielfläche für ein Kleinkind.
Diese Laufgitter gibt es in den verschiedensten Formen und Größen. So können Sie rund, rechteckig oder gar variabel gestaltbar sein. Auch verschiedene Materialien kommen bei der Herstellung zum Einsatz. Je nach gewünschter Größe und Verwendung werden derartige Laufställe hergestellt. Herkömmliche Laufgitter haben meistens eine Bodenplatte, auf die eine Matratze gelegt ist und besitzen Seitenwände die aus senkrecht angeordneten Stäben bestehen. Die Höhe der aus Gitterstäben bestehenden Seitenwände ist so gewählt, dass ein Herausfallen des Kleinkindes verhindert wird.
Ein solches Laufgitter sollte in seiner Verarbeitung und Gestaltung so gefertigt sein, dass von diesem selbst keine Gefahren ausgehen können. Auch der Standort des Laufgitters sollte entsprechend sicher gewählt sein, da ein durchgreifen des Kindes möglich ist.

Je nach Größe des Zimmers, indem ein Laufgitter aufgestellt werden soll, kann man sich für ein kleineres oder größeres Laufgitter entscheiden. Für entsprechend große Räume oder Plätze lassen sich auch Laufgitter, durch den Erwerb mehrerer Gitterfelder, explizit auf die vorhandene nutzbare Fläche zusammenstellen. So kann man, beispielsweise 10 laufende Meter erwerben und diese an den Raum angepasst zusammenfügen. Auch hier ist der sichere Stand des Laufgitters von größter Bedeutung. Hersteller solcher Gitter sind auch der Sicherheit ihrer veräußerten Produkte verpflichtet, so diese dann entsprechende Sicherheitshinweise und Aufbauanleitungen, bei Anlieferung, beifügen. Befestigung- und Sicherungsmaterial ist stets so anzubringen, dass keine Verletzungsgefahren entstehen. Solche Laufställe bieten, gerade Kindern die bereits die ersten Schritte unternehmen, enorme Sicherheit, da sie sich jederzeit auf entsprechender Höhe festhalten können und dennoch mehrere Schritte hintereinander laufen können. Für variabel gestaltbare Laufgitter werden keine Bodenplatten mit Matratzen angeboten. Hier sind die Eltern gefordert, um einen entsprechend sicheren Untergrund zu schaffen. Dieser sollte rutschsicher, nicht zusammenschiebbar aber auch weich sein.

Die Nutzung von Laufgittern darf dennoch nicht zur Vernachlässigung der Aufsicht führen. Kleinkinder können sich in Laufgittern durchaus drehen und wenden und sich dabei mit Armen oder Beinen zwischen den Gitterstäben verfangen. Dabei sind jedoch keine schweren körperlichen Verletzungen zu erwarten, dennoch kann dies zu anhaltenden Angstzuständen bei Kleinkindern führen.
Laufgitter bieten nicht nur Schutz und Sicherheit für das Kleinkind sondern kann dieses auch eine Hilfe bei der weiteren Entwicklung des Kleinkindes darstellen. Kleinkinder können ihre motorischen Fähigkeiten, durch das Ergreifen der Gitterstäbe, entwickeln und es bietet gleichzeitig die Hilfe zum ersten Aufstehen und für die ersten Schritte.